Alle Gemeinden Balzers Triesen Triesenberg Vaduz Schaan Planken
Eschen Mauren Gamprin Schellenberg Ruggell  
Namensuche      Liste
Wiss Röfi  (Triesen)
1200 - 1500 m; 760,5 - 215,8 7-W

w̄Œ¹s r̊œf— (d— ~ ~ / —d— ~ ~ / —r -½ ~ / fœr -½ ~)
Grosse Rüfe nordöstlich hinter Hindertuas, vereinigt sich beim Lawenaweg mit der Schwarz Röfi und mündet mit starkem Geschiebe ins Lawenatobel.

Historische Belege
1635 weissen R̀uffi (RA 144-1635; fol. 14r, Z 30-31): "... (Paul Getsch) aber ain gambs bockh geschossen, aúf der ~"

Bisherige Deutungen
Ospelt 1911, 133: Weiße Rüfe [ir w̠Œ¹sa r̮œfi].
Seli 1912, 110: Weisen Rüfi, bei der -.
Frick 1951b, 209: Weiße Rüfe. Nach der Gesteinsfarbe.

Volkstümliches
Heisst so, weil hier im Gegensatz zum schwarzen Schiefer der Schwarz Röfi vor allem heller, fester Stein vorkommt.

Besprechung der bisherigen Nennungen
Ospelts Form ist durch Reduktion der Zweitsilbe infolge Verlagerung des Tons auf Wang zu erklären.

Deutung
'Geröllhalde, deren Untergrund aus hellem, weissem Gestein besteht'.

weiss
Rüfe