Alle Gemeinden Balzers Triesen Triesenberg Vaduz Schaan Planken
Eschen Mauren Gamprin Schellenberg Ruggell  
Namensuche      Liste
Riettola  (Triesen)
1700 - 2000 m; 761,5 - 215,4 8-W

ŕ‘¼t̀œl½ (t- / —t- / —̠r- / fœ̠r-)
Weite Senke in Lawena, zwischen Kessiböchel und Hochwald, mit Gestrüpp, steinig.

Bisherige Nennungen
Ospelt 1911, 133: Rietdohlen [ir ri¼tœla].
Seli 1912, 111: Riethdole.

Volkstümliches
Heisst so, weil es hier ziemlich riedig ist. Es hat saures Gras hier.

Deutung
'Mulde mit riedigem Boden'.

Ried
Tole