Alle Gemeinden Balzers Triesen Triesenberg Vaduz Schaan Planken
Eschen Mauren Gamprin Schellenberg Ruggell  
Namensuche      Liste
Oksner  (Schellenberg)
580 m; 759,15 - 233,35 6-E

̀¡ksn¼r (d¼r ~ / —n ~ / —m ~ / f¡m ~)
Wiesen und Häuser am Vorderen Schellenberg, zwischen Katzaschwanz und Burg, im hinteren südwestlichen Teil bewaldet.

Historische Belege
1787 Oxner (AS 2/20; fol. I 6v, 4. Sp. Z 3): "... 1 Acker samt Heúgút im ~ [stosst] Rheinwärts [an die] Rugellerhalden."
1797 Oxner (RA 62/4-1797; fol. 2r, Z 32): "1 wald ... in ~ ..."

Bisherige Nennung
Ospelt 1911, 81: Oxner, im See am - [im ¡ksn¼r].

Deutung
a) Ableitung zu mda. Oks m. 'Ochse' in der Bedeutung 'Ochsenweide'. Das verwendete Suffix -(n) er hat hier die Funktion, anzuzeigen, dass am benannten Ort etwas geschieht, das mit dem Grundwort in Zusammenhang steht (siehe dazu Sonderegger 1958, 541ff.).
b) Elliptische Form mit dem Familiennamen Ochsner (der in Liechtenstein allerdings nicht belegt ist), oder vielleicht Übername Ochsner für den Ochsenhirten. Also 'Grundstück einer Person oder Familie genannt Ochsner'. Der Flurname kommt als Oxner auch in Egg im Hinter-Bregenzerwald vor; VNB I/8, 55 leitet ihn her vom Familiennamen Ochsner (dort 1498 bezeugt).

Ochse
Ochsner