Alle Gemeinden Balzers Triesen Triesenberg Vaduz Schaan Planken
Eschen Mauren Gamprin Schellenberg Ruggell  
Namensuche      Liste
Drei Schwestern1  (Planken)
2052,3 m; 761,75 - 227,150 8-K

dŕ‰› ̜sẘœ̜str½ (t- ~ / ¥ft- ~ / ¥fd½ ~ ~ / fœd½ ~ ~)
Einzelner Gipfel des Gebirgszugs Drei Schwestern2, südöstlich ob Gafadura.

Historische Belege
1603 dre̮yen Schwestern (GAP U 5; fol. 3a, Z 8)
1603 dr̀yen Schwestern (LUB I/4; S. 202): "den ~ nach. vber den Sattel oder Gradt"
1603 dre̮yen Schwestern (LUB I/4; S. 203): "Beÿ den ~"
~1618* dre̮y Schwesteren (LUB I/4; S. 336): "gegen der Herrschaft Sonnenberg, in die ~, da dannen in die rothen wandt"
1721 3 Schwestern (Heber-Karte): "Bey den ~"

Bisherige Deutungen
Hopfner 1910, 181: Drei Schwestern. Nach der Sage drei Mädchen aus Frastanz, die wegen Sonntagsschändung versteinerten. Vielfach deutet man sie auch als Dreiheit von Kuhgratspitze-Garsellakopf-(eigtl.) Dreischwesternhöhe.
Ospelt 1911, 122: Drei Schwestern.
Zösmair 1923, 20: Dreischwestern.
Frick 1952b, 54, 59, 66f.: Drei Schwestern.
Seger 1965, 33ff.: Drei Schwestern. Drei zu Stein erstarrte Frauen.
Frick 1976, 36f.: Dreischwestern.

Besprechung der bisherigen Nennung
Bei Ospelt ist die Genitivbildung des Ammanns Stall noch intakt; die heutige Aussprache (der Ammastall) verwischt die herkömmliche Struktur.

Deutung
Der Bergname bezieht sich auf die Sage von den Drei Schwestern. Siehe dazu auch Seger 1965, 33ff.

drei
Schwester