Alle Gemeinden Balzers Triesen Triesenberg Vaduz Schaan Planken
Eschen Mauren Gamprin Schellenberg Ruggell  
Namensuche      Liste
Remastuda  (Mauren)
550 m; 759,56 - 232,62 6-F

r̓‰m½̜st̄¥d½ (t- / —t- / —̠r- / f¡̠r-)
Wiese und Häuser am Hang über dem nordöstlichen Dorfteil, westlich vom Oksner, an der Schellenberger Strasse.

Historische Belege
1762 Renna Stàuden (AS 2/8; fol. 186v, Z 2): "... ackher im Oxnerfeldt in der ~"
1765 Renner Staudten (PfAM 43/10; fol. 1r, Z 12): "... akher in der so genandthen ~ gelegen"
1768 Renna Stàuden (AS 2/9; fol. 48v, Z 1): "... ein Stúckh Gúth aúf Berg die ~ genant, stoßt gegen Schan und Rhein an die Gasß ..."
1774 Remarstàuden (AS 2/21; fol. I 97v, 4. Sp. Z 4-5): "1 Heúgút im ober Feldt die ~ genannt [stosst] ... Rheinwärts [an den] Fahrweg ..."
1774 Remar Stàuden (AS 2/9; fol. 166r, Z 8-9): "... 1 Stúck Heü gúth in obern Feld die ~ genannt, stosst ... gegen Rhein an Fahr-Weeg ..."
1807 Riemerstàuden (AS 2/21; fol. II 120v, 4. Sp. Z 13): "1 Aker samt Heúgút im obern Oxner die ~ genant [stosst] Aufwärts [an die] allgemeine Fahrgaß, ... Rheinwärts [an die] allgemeine Fahrgaß, Bergwärts [an die] St. Johanis[ischen] Priorats Güter von Feldkirch."

Wertung der historischen Belege
Auszugehen ist von den älteren Formen auf Renna bzw. Renner, während die jüngeren Belege den Beginn der Verschiebung anzeigen, welche zur heutigen Namenform geführt hat.

Bisherige Nennung
Ospelt 1911, 87: Remenstauden, in - [i da r̄‰ma̜st̓uda].

Deutung
Wie Rennhof (siehe dort) zum Familiennamen Renn. Also 'Buschwerk, Gestäude einer Person oder Familie namens Renn'.

Renn
Staude