Alle Gemeinden Balzers Triesen Triesenberg Vaduz Schaan Planken
Eschen Mauren Gamprin Schellenberg Ruggell  
Namensuche      Liste
Wissacker  (Schellenberg)
590 m; 760,73 - 234,65 7-D

w̓Œ¹śak¼r (d¼r ~ / —n ~ / —m ~ / us¼m ~)
Wiese im Hinteren Schellenberg, östlich ob dem Zollhäuschen, an der Landstrasse.

Historische Belege
1755 ̀untere Weiße Acker (AS 2/20; fol. I 19v, 4. Sp. Z 15): "... der ~"
1755 Weise Acker (AS 2/8; fol. 48r, Z 8): "... ein Stuck acker der ~ genannt der úntere ..."
1774 Weisen Acker (AS 2/9; fol. 171r, Z 4-5): "... ein acker aúf Schellenberg dz ~ genannt samt der Fahr-gaß únd Büchel ..."
1788 Wiss Akher (RA 44-22; fol. 1v, Z 7): "Mer der ~ sambt den Büchel."
1792 Weisen Acker (AS 2/20; fol. II 24v, 4. Sp. Z 1-2): "... 1 Stuck Acker der ~ ..."
1792 Wiesen Acker (AS 2/20; fol. II 9v, 4. Sp. Z 14-15): "... 1 Stuck Akers in ~"
1796 Wißen Akher (RA 47-1796-1; fol. 1v, Z 13): "... ein stükhle gelegen beÿ des ~ ..."

Bisherige Nennungen
Ospelt 1911, 115: Wiesenacker, der - [im wi¹sa-n-ak¼r].
Ospelt 1911, Karte: Weißenacker.

Deutung
Zum Familiennamen Weiss, der im Unterland gut bezeugt ist. Also 'Acker einer Person oder Familie namens Weiss'. Siehe auch Wissleguet.

Weiss
Acker