Alle Gemeinden Balzers Triesen Triesenberg Vaduz Schaan Planken
Eschen Mauren Gamprin Schellenberg Ruggell  
Namensuche      Liste
Wedem  (Schellenberg)
580 m; 759,15 - 232,95 6-F

w̓“d¼m (s ~ / —s ~ / —m ~ / f¡m ~)
Wiesen, Häuser und Strasse am Vorderen Schellenberg, um die Eschner Rütte Strasse, südöstlich ob der Kriesebrogg, terrassenartig.

Historische Belege
1726 Widam (AS 2/5; fol. 152r, Z 7): "... den acker in ~ ..."
1774 Wed̮y (AS 2/9; fol. 166v, Z 19): "... ein stúck acker aúf dem ~ genannt ..."
1780 Wiedum (AS 2/20; fol. I 3v, 4. Sp. Z 10-11): "... 1 Acker im ~ [stosst] Bergwärts [an die] Gaß."
1780 Wid̀um (AS 2/14; F 106r, Z 33): "Ein Stúck Acker im ~ gelegen, stoßt ... gegen berg an die Gaß."
1807 Widen (AS 2/20; fol. II 49v, 4. Sp. Z 15): "... 1 Stuck Aker in ~ [stosst] Bergwärts [an die] Gaß."

Wertung der historischen Belege
Die abweichende Form 1774 Wed̮y gehört wohl hierher.

Bisherige Nennungen
Ospelt 1911, 115: Widum, Wieden [im w̠‹da].
Ospelt 1920, 79: Widum, in dem - [im widm].

Deutung
Älter mundartliches Widem m./n. 'Kirchengut'.

Widem