Alle Gemeinden Balzers Triesen Triesenberg Vaduz Schaan Planken
Eschen Mauren Gamprin Schellenberg Ruggell  
Namensuche      Liste
Klogger  (Schellenberg)
650 m; 761,0 - 234,5 7/8-D

̅kl̀¡kÍ (d¼r ~ / uf½ ~ / —m ~ / f¡m ~)
Wald und Lichtung im Hinteren Schellenberg, östlich ob dem Winkel, steil zum Gantenstein ansteigend.

Historische Belege
2. H. 16. Jh. glockhen ekher (PfABe ZB 1574; fol. I 101v, Z 6): "Mer soll er [Jacob hagman] mir 4 bz. von dem glockhen [(gestr.) hempfren (o. Z.) ekher] [bezahlen]."
1730 Glockher (AS 2/6; fol. 93v, Z 14)
1730 Glockher (AS 2/6; fol. 93v, Z 15): "... an waldung den oberen ~ halb ..."
1734 Clocker (AS 2/7; fol. 59v, Z 7): "... Ein Stúck feist Heú Gúth der ~ genanth, stost ... gegen Berg an Búchwalld ..."
1749 Gloger (AS 2/20; fol. I 2v, 4. Sp. Z 24): "... 1 Stuck Wald im ~ [stosst] Bergwärts [an die] Eschner Allgem[eine]."
1758 Kloker (AS 2/20; fol. I 41v, 4. Sp. Z 5): "... 1 Acker samt bühel im ~"
1791 Klokher (RA 47/76; fol. 1r, Z 8): "... ein stükhle waldt in dem ~ aúff Schellenberg gelegen ..."
1793 Cloacker (RA 62/6-1793; fol. 1v, Z 16): "Ein Stúck Ackers in dem ~ genant ..."
1800 Klocker (RA 33/4; fol. 1r, Z 12): "... Ein Stück Heügút im ~ gelegen ..."

Wertung der historischen Belege
Während der Erstbeleg glockhen ekher die ursprüngliche Namenform zeigt, erscheint ab 1730 die noch heute gebräuchliche Suffixableitung auf -er. Analoge Bildungen, wo das Suffix an die Stelle des Grundworts (hier: Acker) tritt, finden sich bei uns häufig zur Bezeichnung von Weinbergen (vgl. etwa Stöckler Vaduz sowie Haldensteiner und Röser beide Triesen).

Bisherige Nennung
Ospelt 1911, 63: Klocker, im - [im kl¡k¼r].

Deutung
a) Ursprüngliche Namenform ist wohl *Glockenacker. Vielleicht ist der Acker in Zusammenhang mit der Finanzierung einer Kirchenglocke zu sehen? Klogger hiesse dann etwa 'Acker, dessen Erträge an die Kosten einer Kirchenglocke beitrugen'.
b) Falls der älteste Beleg nicht hierher gehört, wäre das heutige Klogger bereits als ursprünglich anzusehen. Dieses vielleicht zum Verb klocken 'klopfen', womit sich Klogger als eine Art Nomen agentis für einen 'Ort, wo es (bzw. etwas) klopft' verstehen liesse. Zu vergleichen wäre da ähnliches Chlöggeler Grabs.

Glocke
klocken