Alle Gemeinden Balzers Triesen Triesenberg Vaduz Schaan Planken
Eschen Mauren Gamprin Schellenberg Ruggell  
Namensuche      Liste
Weigar  (Ruggell)


Unbekannt. Nicht lokalisierbar.

Historische Belege
1363* weigar (LUB I/3; S. 295): "Die wiss zü dem ~"

Wertung der Belege
In derselben Handschrift wird nach LUB I/3, 307 (Anm. 89) eine Wiese "auf Panks ze dem wiger" genannt; w̠‹ger ist mhd. Nebenform zu w̠‹er 'Weiher' (mit hiatustilgendem -g-). Weigar verdankt seine Diphthongierung wohl dem Kopisten, welcher überhaupt der Abschrift (nach LUB I/3, 298) "sehr oft tirolisches Gepräge" gab; im selben Text finden sich auch die Namen Üli schreiber und Ülin schneider (S. 294), welche die Wirkung der nhd. Diphthongierung beim besagten Kopisten bestätigen.

Deutung
Mhd. w̠‹ger m. 'Weiher'.

Weiher