Alle Gemeinden Balzers Triesen Triesenberg Vaduz Schaan Planken
Eschen Mauren Gamprin Schellenberg Ruggell  
Namensuche      Liste
Spidach  (Ruggell)
433 m; 758,20 - 234,03 5-D

̜sp̀Œdax (d¼r ~ / —n ~ / —m ~ / ¥s¼m ~)
Häuser, Wiesen und Strasse im Dorf, zwischen Darf und Oberwiler, begrenzt durch Egerta, Rotagass und Kellersfeld.

Historische Belege
1727 Spittacht (AS 2/3; fol. 75v, Z 6): "Johannes Marxer in ~ ..."
1728 Spidasch (AS 2/6; fol. 47r, Z 25-26): "... Hëgúett im ~"
1741 Spitach (AS 2/20; fol. I 1v, 4. Sp. Z 8): "... Heúgút im ~ gelegen [stosst] Aúfwärts [an die] Landstraß."
1769 Spettach (AS 2/9; fol. 63r, Z 4): "... heü gúth im ~ der Strich genannt gegen Benderen an die Gass ..."
1779 Spitach (AS 2/23; fol. I 37v, 4. Sp. Z 7): "1 Stuck Heúgút im ~ genannt Aufwärts [an die] Gaß ..."

Wertung der historischen Belege
Es scheint von einer Form Spitach auszugehen zu sein; jedoch kann auch Spidach nicht ausgeschlossen werden, das immerhin auch in Ospelts Sprechform aufscheint. Vielleicht kann auch die im übrigen verschriebene Form 1728 Spidasch für ein /̜spidax/ (mit -d-) sprechen; damit wären die Schreibungen mit -t( t)- als Verhochdeutschungsversuche zu vermuten. Doch ein Entscheid ist hier nicht möglich. Dagegen scheint sicher, dass das auslautende -t im Beleg 1727 Spittacht als blosse unorganische Beifügung abzutun ist. Beispiele solcher sogenannter Epithesen siehe bei Stricker 1974, 142f., Anm. 4.

Deutung
Unbekannt.
a) Das Zweitglied *-ach (falls so aufzutrennen ist) könnte die alte deutsche Gewässerbezeichnung Ach f., mhd. ahe 'Fluss, fliessendes Wasser' enthalten (zu diesem Typ Ach, der im Rheintal eine ältere Schicht der Fliessgewässernamen bildet, vgl. Hammer 1973, 48, 60). Jedoch was ist dann mit Spid-/Spit-?
b) Im übrigen erinnert das Zweitglied *-ach natürlich auch an die keltorömischen Namen des Typs /Personenname + -ACUM/; man vergleiche etwa den Ortsnamen Tscherlach Flums. Doch wird dieser Ansatz bei einem unscheinbaren Flurnamen ja schwerlich in Frage kommen, und zumal in einem Raum, wo er generell sehr spärlich vorkommt.
c) Ein Versuch, den Namen als *Spi-tach, *Spi-dach oder *Spid-dach usw. aufzugliedern, ergibt auch kein einleuchtendes Ergebnis.
Säga (R)
Sägenbünt (R)
Sand (R)
Sandbüchel (R)
Schechlesfäh...
Scheffau (R)
Scheibenacke...
Scheidgraba (R)
Scheidmädle (R)
Schellenberg...
Schellenberg...
Scherenacker (R)
Scherer (R)
Schierserwis...
Schinderhött...
Schlatt (R)
Schlattacker (R)
Schlattacker...
Schlattfeld (R)
Schlattfeldw...
Schlattgass (R)
Schlattmad (R)
Schlattmadwe...
Schlattstras...
Schleipfweg (R)
Schmedshüsle (R)
Schmettakana...
Schneggenäue...
Schönwies (R)
Schrankawes (R)
Schuber (R)
Schuelteile (R)
Schule (R)
Schweizerwie...
Schwert (R)
Schwertwüert...
Schwertwüert...
Schwertwüert...
Sennerei (R)
Sepp Heebs B...
Silvestersst...
Simmasbünt (R)
Simonshaus (R)
Simonswasen (R)
Soldatenteil...
Sommerriet (R)
Sostisberg (R)
Spalt Gretli...
Spältenen Gr...
Specki (R)
Spetzacker (R)
Spetzackerwe...
Spetzau (R)
Spidach (R)
Spiegel (R)
Spiegelstras...
Spielteile (R)
Spiers (R)
Spiersbach (R)
Spiersbrogg (R)
Spiersgraben (R)
Spiersmad (R)
Spiersriette...
Spiersteile (R)
Spierswesa (R)
Spitzwiesle (R)
Sportplatz1 (R)
Sportplatz2 (R)
St. Fridolin...
St. Luzisgue...
St. Luziwies...
Stachawes (R)
Stachesacker (R)
Stachuslette...
Stadelacker (R)
Stadtregel (R)
Stadtweg (R)
Steffilisstä...
Stegwes (R)
Stein (R)
Steinbroch1 (R)
Steinbroch2 (R)
Steinbroch3 (R)
Steinbruch (R)
Steri (R)
Sternawüerts...
Sternen (R)
Stockwes (R)
Storchagatte...
Storchanest (R)
Strassacker (R)
Strasse, an ...
Strässlegrab...
Strässlemahd (R)
Streubrunnen (R)
Streuiteile (R)
Streuiteileg...
Strich (R)
Strichbünt (R)
Strub (R)
Strubenrüti (R)
Studa (R)
Studabrunna (R)
Studenacker (R)
Studenwinger...
Sturmenguet (R)
Sturmenwis (R)
Sugabünt (R)
Sugabüntweg (R)
Sunnaböchel (R)
Surgräs (R)
Suwinkel (R)