Alle Gemeinden Balzers Triesen Triesenberg Vaduz Schaan Planken
Eschen Mauren Gamprin Schellenberg Ruggell  
Namensuche      Liste
Obrosa  (Ruggell)
434 m; 758,45 - 234,35 5-D

̀œp(¼)r̄œ¹s½ (t ~ / it ~ / id¼r ~, id½ ~ / ¥sd¼r ~, ¥s ~)
Häuser, Wiesen und Obstgärten im Dorf, an der Schellenbergstrasse.

Historische Belege
2. H. 16. Jh. oberm Roßen (PfABe ZB 1574; fol. I 48v, Z 3): "... ackher In ~ gelegen ..."
2. H. 16. Jh. oberosen (PfABe ZB 1574; fol. I 61r, Z 3): "... aker zûo Raggel in ~ gelegen ..."
1667 ob den Rossen (PfABe 28/31; fol. 1v, Z 15): "... gúeth ~ gelegen ..."
1683 Oberrooßen (PfABe Urb 1683; S. 103, Z 10): "... ackher ... in der ~ gelegen, aúfwerßt an Schlaiffweg ..."
1684* Obenroßen (PfABe Urb 1684; S. 57, Z 15): "... ackher ~ ..."
1698* ob der rossen (LUB I/4; S. 557): "... ackher ~ zúe Raggel, stost aúfwerts dem landt nach vnnd gegen dem berg an die Rottengassen ..."
1698* ob der Rosen (LUB I/4; S. 558): "... ab seinem ackher ~ zúe Raggel, stost abwerts an Schlaipfweeg"
1719 oberen Rooß (AS 2/4; fol. 52r, Z 5): "... ackher mit dem waaßen beý der ~ ..."
1720 ob der Roßa (AS 2/4; fol. 93r, Z 11): "... ackher ~ genandt."
1729 obern Roßen (AS 2/3; fol. 101r, Z 16): "... hë gúett in der úntern Bündt gelegen ... gegen berg an Waßer Graben beý der ~ ..."
1733 ob Rosen (AS 2/7; fol. 42r, Z 22-23): "... ackher der Claß Meýer genanth ~ gelegen ..."
1771 Obbersen (AS 2/23; fol. I 2v, 4. Sp. Z 3-4): "1 Acker in ~ Aufwärts [an die] Gaß ..."
1773 Oberrossa (GAR Urb 1773; S. 16, Z 10): "... haúß úndt hoff ... abwerdts an ~ ..."
1796 Oberosen (RA 35; fol. 2r, Z 7): "... akher aúf ~ daß Langstúkh genanth ..."

Bisherige Deutungen
Ospelt 1911, 80: Oberrosen, in - [̓œb¼r̄œsa].
Ospelt 1911, 91: Rossen, ob den -.
Frick 1952c, 257: †ob den Rossen. Zu Rooss 'Hanfgrube'; in Ruggell heute auch 'Tümpel' allgemein.
Frick 1953c, 213: Oberrosen. Flur oberhalb der Rooßen 'Wassertümpel'. Ergänzung zu Frick 1952c, wonach in Ruggell auch heute noch ein Gebiet nach den alten Rooßen benannt wird.
Broggi 1981, 176: Oberrosa. Zu Rooss.

Besprechung der bisherigen Deutungen
Es fällt auf, dass Ospelt noch die monophthongische Form [l̠‹r¼r] kennt. Demnach könnte jüngeres [l̀—¼r¼r] bloss von der Schreibform (mit -ie-) beeinflusst, also nicht echt sein.

Deutung
Zu mda. Ros f. 'Hanfgrube, -röste': entweder *ober Rosen 'obere Hanfrösten', oder *ob den Rosen 'oberhalb der Hanfrösten'.

rössen