Alle Gemeinden Balzers Triesen Triesenberg Vaduz Schaan Planken
Eschen Mauren Gamprin Schellenberg Ruggell  
Namensuche      Liste
Lettagiessa  (Ruggell)
430 m; 758,50 - 236,50 5-B

ĺ‰t½g̀‘¼¹s½ (d¼r ~ / an ~ / am ~ / fœm ~)
Wiesen mit Bäumen nördlich des Dorfes, in der Au1, zwischen Kanal und Mölibach. Örtlich identisch mit Underau.

Bisherige Deutungen
Ospelt 1920, 73: Lettengießen [d¼r l‰tagi¼¹sa].
Broggi 1981, 164: Lettengiessen. Nach der Eigenart des Wassers.
Frick 1990b, 36: Lettagiessa. Der ehemalige Lettagiessa ist beim Kanalbau aufgelassen worden, seine Funktion hat der Parallelgraben übernommen.

Wertung der bisherigen Nennung
Noch bei Ospelt ist die auch aus den Belegen ersichtliche Form /-m̀am¼t/ vorhanden. Der in der heutigen Aussprache vollzogene Schwund des anlautenden /m-/ (/-m̀am¼t/ > /-̀am¼t/) ist als Dissimilation zum folgenden /-m-/ und gleichzeitig als artikulatorische Entlastung im Bereich /-̠¾m-/ zu werten. Der Vorgang wird schon in Belegform 1734 Langen Ammaadt sichtbar.

Deutung
'Gewässer, welches durch Schwemmablagerungen von tonartigem Mergel fliesst'. Die ursprüngliche Bezeichnung für den Wasserlauf hat sich auf das ihn säumende Gebiet ausgeweitet.

Lett
Giessen