Alle Gemeinden Balzers Triesen Triesenberg Vaduz Schaan Planken
Eschen Mauren Gamprin Schellenberg Ruggell  
Namensuche      Liste
Alpata  (Ruggell)


Unbekannt. Nicht lokalisierbar.

Historische Belege
1783 Alpata (AS 2/20; fol. I 34v, 4. Sp. Z 21): "... Streúemad aúf ~ bei dem Streúe Brúnen."

Wertung der Belegform
Nicht sicher zu bewertende Einzelform; ob Betonung /̀alp½t½/ oder /alp̀at½/, ist nicht zu entscheiden; oder allenfalls gar verschrieben für */alp̀et½/ (siehe unten)? Vor diesem Hintergrund ist keine solide Deutung möglich.

Deutung
Der formal nicht zuverlässig zu beurteilende Name gestattet nur Mutmassungen.
a) Ein alem. *Alpeten [̀alp½t½] f., Deverbalableitung auf -ete( n) zu alpen 'über den Sommer auf der Alp halten' (scil. von Vieh), vielleicht in einer übertragenen Bedeutung, wäre formal möglich, bleibt aber semasiologisch vage und insgesamt ganz ungewiss.
b) Falls Zweitsilbenbetonung und Verschrieb für ursprüngliches */alp̀et½/ angenommen werden dürfte, läge altromanisch alpetta f. 'Älpchen' nahe; es müsste dann allerdings an eine sekundäre Bedeutung 'Talalp' angeknüpft werden können, wie dies auch in Reflexen von artr. alpiglia f. 'Älpchen' vereinzelt getan wird (vgl. Vincenz 1983, 2, s. v. †Alpillen Buchs, welche Örtlichkeit vermutlich in der Rheinebene lag).

alp