Alle Gemeinden Balzers Triesen Triesenberg Vaduz Schaan Planken
Eschen Mauren Gamprin Schellenberg Ruggell  
Namensuche      Liste
Steigle  (Gamprin)
510 m; 757,35 - 232,15 4-F

̜st̏¡gl‡ (¹- / —¹- / —m ~ / f¡m ~)
Wiese in Gamprin, südwestlich des Kalchofa, unter der Stighala.

Historische Belege
2. H. 16. Jh. staig (PfABe ZB 1574; fol. I 33r, Z 2): "Bartle Ribe auf Berg sol Järlich 1/2 Viertel waisen, ab der ~ zûo búel gelegen [bezahlen]."
1734 Staig (AS 2/7; fol. 67r, Z 8): "Einen Acker aúf der ~ genanth, stost gegen Veldkirch an den Weingahrten ..."

Deutung
a) 'Kleine Steigung'. Diminutiv zu Steig f. 'Steigung im Gelände, ansteigende Wegstelle'.
b) Oder besteht eventuell ein Zusammenhang mit Stig- im örtlich benachbarten Stighala? Letzteres gehört vielleicht zu einem artr. *costei oder */ko̜stg/ m. 'Ort mit Geländerippen' (zu rtr. costa f. 'Rippe, Flanke, Bergflanke'). Das Schwanken /i/- /e›/ liesse sich grundsätzlich über das Wirken der Hiatusdiphthongierung im Alemannischen erklären (älteres /̜st›/ würde zu /̜st̀“›/); hier allerdings würde die Anknüpfung schwierig, denn die heutige Aussprache /̜st̏¡gl‡/ setzt (zumindest nach der Regel) bereits ein mhd. ei (> /̠¡/, Umlaut /̍¡/) voraus, was beim Hiatusdiphthong nicht zutrifft. Also ist der Name doch wohl eher deutsch.

Steig
costa