Alle Gemeinden Balzers Triesen Triesenberg Vaduz Schaan Planken
Eschen Mauren Gamprin Schellenberg Ruggell  
Namensuche      Liste
Schneller  (Gamprin)
600 m; 758,20 - 232,40 5-F

̜sǹ“̡l¼r (d¼r ~ / —n ~ / —m ~ / f¡m ~)
Wald in Gamprin, südlich von Salums, westlich des Lotzagüetle, an der Gemeindegrenze zu Eschen.

Historische Belege
1. H. 15. Jh. Schnellar (LUB I/2; S. 320): "vnser frowen ze Bender ab der Stainmrren ainr halben iuchart akers, stosset an die straus, vnda an den ~ ..."
1683 (1685) Schneller (PfABe Urb 1683; S. 169, Z 12): "... Einen stúkh Waldt, im ~ gelegen ist der khöle gantz ledig."
1700* schneller (LUB I/4; S. 505): "aúf Güdingen der ~ genent"
1721 Schneller (AS 2/4; fol. 151r, Z 26): "[Ein] stückhle waldt der ~ genandt ..."
1777 Schneller (RA 44-5; fol. 3r, Z 5): "... ein Stúckh waldt aúff dem ~ ..."
1780 Schneller (RA 44-12; fol. 3r, Z 18): "Dreý Stückle Wald gegen Schellenberg. ... 3. im ~"
1792 Schneller (RA 46-5; fol. 1v, Z 5): "... Ein stúkh Dan waldt im ~ ..."

Deutung
Der Name ist mit dem örtlich zusammenhängenden Schneller Eschen gemeinsam zu betrachten. Beide gehören zu artr. *muschnella f. 'kleiner Steinhaufen' (das in †Maschnella Eschen weitergelebt hat): Ausgehend von einer deutschen Ableitung auf -er (etwa: *Muschneller Wald), konnte durch den Ausfall der Anlautsilbe dieses */mu̜sǹe̡l¼r/ unmittelbar zu (elliptischem) /̜sǹe̡l¼r/ werden. Daher ist recht wahrscheinlich, dass das abgegangene †Maschnella nicht nur sprachlich, sondern auch örtlich mit unserem Schneller zusammengehört. - Ob der Kontext des historischen Erstbelegs bei Schneller Eschen ("vnser frowen ze Bender ab der Stainmrren [!] ainr halben iuchart akers, stosset an die straus, vnda an den Schnellar ...") mit der Erwähnung einer "Steinmauer" hier einen diese Deutung zusätzlich stützenden Hinweis geben kann, lässt sich nicht ganz zuverlässig beurteilen; möglich schiene es durchaus. - Es darf wohl ebenfalls angenommen werden, dass der (für Eschen bezeugte) Familienname Schneller aus dem einheimischen Geländenamen *(Ma) schnella hervorgegangen ist (wie etwa Marxer aus †Marx, usw.); er wäre damit von der deutschen Deutung zu trennen, die in RN 3, 756 für den (um Felsberg, Tamins seit dem 15. Jh. bezeugten) Familiennamen Schneller gegeben wird.

muschna