Alle Gemeinden Balzers Triesen Triesenberg Vaduz Schaan Planken
Eschen Mauren Gamprin Schellenberg Ruggell  
Namensuche      Liste
Sand  (Gamprin)
3-F

Unbekannt. Örtlich identisch mit Au1.

Historische Belege
1608 Sande (AS 2/23; fol. I 57v, 4. Sp. Z 3): "5 Äcker im Großfeld im ~ genannt [stosst] Aufwärts [an die] Landstraß ..."
1636 Sandt (RA 42/3-4; fol. 6r, Z 24): "... all Jhr aigenthumbs Gerechtigkeit an der aú das ~ genanndt ..."
1638 sand (GAR U 17; Z 2): "vnd dem daªm wie ach dem ~ oder Aw, so darhinder liegen"
1741 Sandt (RA 42/3-5; fol. 1v, Z 9): "... daß wir aúf dz Gamperiner Wúehr, die A oder daß ~ genandt, so sich beýläuffig aúf 220 schritt erstreckhen Mag, jährlich Zweý fúeder Stain abfüehren sollen ..."
1741 Sandt (RA 42/3-5; fol. 2r, Z 2): "... dz die von Gamperin oben dem Rein nach herab biß aúf den Schlatt, worúndter aúch die A dz ~ genandt begriffen, Ebenmässig ihr wúehr ersezen und belich erhalten sollen ..."
1778 Sand (AS 2/23; fol. I 38v, 4. Sp. Z 8): "1 Stuck Heúgút im ~."
1779 Sand (AS 2/14; F 116r, Z 6): "Ein Stúck Heügúth im ~ gelegen ..."

Deutung
'Gebiet mit sandigem Boden'.

Sand