Alle Gemeinden Balzers Triesen Triesenberg Vaduz Schaan Planken
Eschen Mauren Gamprin Schellenberg Ruggell  
Namensuche      Liste
Höres2  (Gamprin)
520 - 620 m; 760,300 - 229,650 7-I

h̐œr̓“s (s ~ / —s ~ / —m ~ / f¡m ~)
Runse am Nendler Berg, vom Mösleberg zum Rüttiwald abfallend, grenzt an den Wuerwald (Eschen).

Historische Belege
1568 Hew Riss (GAE III/18; Z 12): "... Enndtzwschen dem pom Riss, vnnd ~, ... [am Berg]"
1794 He˚ris (GAE UB 231; S. 236, Z 21): "Weiters haben wir den Rütiwald getheilt, ... die Eschner ... haben den Theil der Herrschaftsbürst nach empfangen, vom Rheplatz bis an die Rütý hinnter sind 5 Mark gesetzt worden, ... Ob dieser Mark ist der Wald den Eschner. Af der ntern Seiten ist die Mark oder Scheidung das ~"
1810 Heüriß (GAE UB 226; S. 226, Z 31-32): "... drch das ~ hinab af den ntern am ~ stehenden stein, weil der obere durch daß Holzrißen verlohren gegangen ..."

Bisherige Nennung
Ospelt 1920, 71: Heuries.

Deutung
'Rinne, die benützt wird, um Heu zu Tal zu befördern'.

Heu
Ris