Alle Gemeinden Balzers Triesen Triesenberg Vaduz Schaan Planken
Eschen Mauren Gamprin Schellenberg Ruggell  
Namensuche      Liste
Weier  (Mauren)
450 m; 759,5 - 231,9 6-G

ẁŠ›¼r (d¼r ~ / —n ~ / —m ~ / f¡m ~)
Wiesen und Häuser unter der Kirche, östlich des Gebiets Darf.

Historische Belege
1679 We̮yer (AS 2/2; fol. 75r, Z 12): "... alles in ainem einfang aúf dem ~ genant gelegen."
1698* we̮yer (LUB I/4; S. 476): "Der abgangen ~ zúe Maúren gibt ..."
1698* we̮yher (LUB I/4; S. 482): "Ain pünt in tillis, stost zú zweÿen seiten an die landtstrass, die gross Pündt beÿ dem ~"
1698* We̮yer (LUB I/4; S. 486): "Pritschen Vnder dem ~ gelegen, stossen ans weÿer wúehr"
1698* wa̮yr (LUB I/4; S. 487): "Ain hoff Stättli beÿ dem ~ stost an die strass vndt algemein"
1698* we̮yer (LUB I/4; S. 496): "Ain Egartten genant weÿ stost an den ~"
1700* we̮yher (LUB I/4; S. 481): "ab den ~"
1795 We̮yer (RA 7/4/29; S. 16, Z 7): "Das Fürstenlehen ... bestehet ... 4to: Aús einem Saúerbüntle wo zweÿ Hofstetten daraúf stehen, aúf dem ~ genannt, stoßt zu dreÿ Seiten an die Allgemein ..."
1816 Weier (PfAM UJ 1665; fol. 74r, Z 3): "Anno 1816 haben die hießigen Vorsteher ... etwas boden ... aúf dem ~ ... zúgetheillet ..."

Wertung der historischen Belege
Es muss hier ein Weiher bestanden haben; 1698 wird derselbe als abgegangen bezeichnet.

Bisherige Nennungen
Ospelt 1911, 114: Weiher, bei dem - [bim, uma ẁ‰i¼r].
Ospelt 1920, 79: Weiher [bim, uma w‰i¼r].

Deutung
'Weiher, Tümpel'.

Weiher