Alle Gemeinden Balzers Triesen Triesenberg Vaduz Schaan Planken
Eschen Mauren Gamprin Schellenberg Ruggell  
Namensuche      Liste
Langmad  (Mauren)
441 m; 759,7 - 231,2 6-G

ĺa¾m̓ad (s ~ / —s ~ / —m ~ / f¡m ~)
Wiesen und Felder im Riet, südlich des Hinderbüelaböchels, bis an die Esche.

Historische Belege
1663 langen Madt (AS 2/2; fol. 1r, Z 5): "... ein stúckh streÿ Madt im ~ gelegen ..."
1700* Langes mad (LUB I/4; S. 493)
1725 lang Mad (AS 2/5; fol. 97r, Z 5): "Ein Stückle britschen in úntern britschen ... gegen berg an ~ [stossend] ..."
1729 langen Maad (AS 2/6; fol. 71r, Z 8): "... ain Strëe Maad in dem ~"
1743 lang Math (RA 58; fol. 1b): "... in dem ~"
1766 Langmad (AS 2/21; fol. I 24v, 4. Sp. Z 15): "1 Riedmad in ~ [stosst] ... Rheinwärts [an den] Pritschengraben, Bergwärts [an die] Esch."
1795 Langmad (RA 7/4/29; S. 3, Z 14): "Der Häúslershof ... bestehet ... 11mo: Ein Stück Streüemad im ~, stoßt ... gegen Berg an die Esch ..."

Bisherige Nennung
Ospelt 1911, 67: Langmahd, das- [im l̓a¾m̉ad].

Deutung
'Mähwiese, die (im Verhältnis zur Breite) von auffallender Länge ist'.

lang
Mahd