Alle Gemeinden Balzers Triesen Triesenberg Vaduz Schaan Planken
Eschen Mauren Gamprin Schellenberg Ruggell  
Namensuche      Liste
Hampfere1  (Mauren)
6/7-E/F

Unbekannt. Nach Ospelt 1911, 52 in der Umgebung von Rennhof, Fehraguet und Schlossguet, also im nördlichsten Zipfel der Gemeinde, gelegen. Örtlich identisch mit †Untere Bünt und †Plessiers Wasen.

Historische Belege
1698* hanferen (LUB I/4; S. 490): "gúet ob des Seifridts Stadel, stost an der herrschafft ~"
1700* Hampfere (LUB I/4; S. 480): "Plessiers wassen ... ietzt die untere pündt oder ~ genant"
1756 Hampfern (AS 2/8; fol. 68v, Z 21): "... ein Stuck acker in der ~ ..."
1768 Hampferen (AS 2/9; fol. 44r, Z 23): "... ein Stúckh ackher aúf berg die ~ genant ..."
1780 Hanpfern (AS 2/21; fol. I 12v, 4. Sp. Z 17): "1 Heúgút in der ~ [stosst] ... Rheinwärts [an die] Fahrgaß ..."

Bisherige Nennung
Ospelt 1911, 52: Hanfern, Hampfern, die -.

Deutung
Ableitung zu Hanf m. mit dem femininen Suffix -era in der Bedeutung 'Hanfpflanzung; Ort, wo Hanf wächst bzw. angepflanzt wird'.

Hanf