Alle Gemeinden Balzers Triesen Triesenberg Vaduz Schaan Planken
Eschen Mauren Gamprin Schellenberg Ruggell  
Namensuche      Liste
Rohr  (Eschen)
4/5-H?

Unbekannt. Wohl identisch mit Rormeder, also südlich des Dorfes Eschen, im Riet, zwischen Esche und Flux.

Historische Belege
1700 Rohr (PfAE RB 1637; fol. 109r, Z 8): "Anno 1700 ... hat Frantz Thönin ein stuhk streüin Madt Im ~ gelegen so der kirchen zu gehörig kauff(t) vmb 10 Gulden ..."
1700 Rohr (PfAE KR 1650; S. 62, Z 5): "... wegen mineß streüi Madt Im ~ gelegen ..."
1700* rohr (LUB I/4; S. 506): "strewe mad zúe awen büschen, ietzt im ~ oder oberen büschen genent"
~1701 Rohr (RA 11/7/2; fol. 8v, Z 14): "... Ein strewmad ligt ihm ~ stosst ... Rheinhalb ans Mühlemadgraben, gegen dem dorff Eschen an daß rothe Mad ..."
1729 Ror (AS 2/3; fol. 122r, Z 26): "... sambt dem Strëe Madt in dem ~ ..."
1761 Rohr (AS 2/8; fol. 161r, Z 27): "... ein Stückhle faißt Heü Gúth aúf den ~ ..."
1786 Ror (RA 46-8; fol. 1r, Z 15): "... Ein strei Madt im ~ ..."
1795 Rohr (RA 7/4/29; S. 31, Z 16): "Das Müsnerlehen ... bestehet ... 12mo: Aús einem Stück Streüemad im ~ genannt ... stoßt ... gegen Schaan an die Brändles Mäder únd an das Mühlemad, gegen Feldkirch an das Schlatt únd gegen Rhein an das S. Lúzimad."

Deutung
Zu mda. Ror n. 'Schilfrohr'; also: 'riediges Gebiet, das mit Schilfrohr bewachsen ist'.

Rohr