Alle Gemeinden Balzers Triesen Triesenberg Vaduz Schaan Planken
Eschen Mauren Gamprin Schellenberg Ruggell  
Namensuche      Liste
Profezeikopf  (Eschen)
8-J

Unbekannt. Name für Saroja auf der Hueber-Karte von 1783 (vgl. Frick 1952b und Frick 1983).

Bisherige Deutungen
Nipp 1911, 88: Profatscheng [im pruf¼t̜s̀“¾k] am Ort, [pr¡f¼t̜s̀“¾] in Vaduz, [prœf¼t̜s̀‰¾] in Balzers]. Prafazin auf der Vorarlberger Alp Saroyen (in Planken [praf¼ts̀Ši]) zeigt ähnliche Gestalt, das Suffix scheint vorrömisch.
Frick 1952b, 51, 67, 73: †Prophezeykopf. Zusammenhang mit der alten Flurbezeichnung Prafazin (urkundlich 1603). [Vgl. †Prafazin, GA P U5].

Besprechung der bisherigen Deutungen
Broggis Zuweisung trifft hier wohl nicht zu.

Deutung
'Felskopf über dem (Vorarlberger) Gebiet Prafezei'. Da an der Grenze zu Frastanz gelegen, bezieht sich der Name sicher auf die Alpweide Prafezei, die unmittelbar jenseits (östlich) des Sarojasattels in nordöstlicher Richtung gegen das Vermolatobel und die Samina abfällt. Der Name stammt aus artr. pra( u) *vezieu m. 'Wiese beim Weisstannenbestand'. Siehe auch †Prafazin Planken.

pra(u)
vez
Kopf