Alle Gemeinden Balzers Triesen Triesenberg Vaduz Schaan Planken
Eschen Mauren Gamprin Schellenberg Ruggell  
Namensuche      Liste
Lutzagüetli  (Eschen)
590 m; 758,490 - 232,250 5-F

ĺ¥ts½g̊¬¼tl— (s ~ / —s ~ / —m ~ / fœm ~)
Strasse nördlich des Dorfes Eschen, im Wald ob dem Gebiet Büel.

Historische Belege
1731 L̀uzen G̀uet (AS 2/6; fol. 99r, Z 8): "... ein stückhlein wald beý ~"
1775 L̀utzeng̀ut (AS 2/20; fol. I 14v, 4. Sp. Z 2): "... 1 Stúck Gút das ~"
1794 L̞utzi Gütle (GAE UB 231; S. 232, Z 12): "Die Eschner Gemeind hingegen bekam ... das ~ ..."
1802 Lutzen Gütle (GAE II/129; fol. 1r, Z 2): "... 1802 ... hat man um des ~ gemarckhet ..."

Bisherige Nennung
Ospelt 1911, 70: Lutzengütle [s l¥ts¼g̊u¼tli].

Volkstümliches
Nach Aussage der Gewährsperson standen hier früher Haus und Stall, deren Fundamente 1948 noch zu sehen waren; der Besitzer hiess ebenfalls Luzius.

Deutung
a) Lutz ist Kurzform von Luzius: 'Kleines Gut des Lutz'. Daneben erscheint auch die Kurzform Luzi (vgl. Beleg 1794).
b) Allenfalls auch zum Patrozinium St. Luzi: 'Kleines Gut, welches der Kirche in Eschen gehört'.

 Luzius
Gut