Alle Gemeinden Balzers Triesen Triesenberg Vaduz Schaan Planken
Eschen Mauren Gamprin Schellenberg Ruggell  
Namensuche      Liste
Leimgrueb  (Eschen)
460 m; 758,3 - 231,1 5-G

l̇¡mgŕ¬½b (t- / —t- / —r ~ / fœr ~)
Wiesen und Häuser im Dorf Eschen, westlich der Fallsgass, an der Gemeindegrenze zu Mauren. Auf der Flurnamenkarte Lomgrueb.

Historische Belege
1. H. 16. Jh. Laim gr˚b (LUB I/2; S. 354): "wingarten vff der ~, stost vnda vnd hinda an Rudolff Marxer, obna an die straß, nebenz an Hannsen Koffman."
1579 laim gruob (Pfäf 22/5; fol. 6r, Z 1-2): "Jos tönis guot under der ~ geit auch den zechenden."
1603 Leimgrueben (RA CXLV 1602-1605; fol. 9r, Z 31): "Item zweý Weingart beth auff der ~"
1649 Laimb gruob (Pfäf 22/8; fol. 1r, Z 13): "... ain weingarth ob der ~, stosst zue zwaýen seiten an schlaipff weg ... gegen dem Rein an ainer gnedigen herschafft weingarth."
1650* Laimgr̀uben (PfAE KR 1650; S. 46, Z 8): "... ein stückle weingarten aúf der ~ gelegen stost ... gegen dem Maurerberg an den Fúeßweg ..."
2. H. 17. Jh. laimgrueben (PfABe LB 1682; S. I 53, Z 4): "Jacob Straub von Raufenberg zünset Jährlich ... ab einem Weingarten in der ~ gelegen ..."
1670 Leimgr̀uab (AS 2/2; fol. 53r, Z 25): "... Ein weingarten in der ~ gelegen ..."
1683 (1685) Laimbgr̀ueben (PfABe Urb 1683; S. 169, Z 8-9): "... ab vnd von Einem Weingartbeth, an der ~, der Tischmacher genant ..."
1693 Lomgr̀ueb (AS 2/1; fol. 109v, Z 29): "... ein stúckh wein garthen an der ~ ... zú der 4.ten seiten an den Fúess Weêg ..."
1698* Laimgr̀ueben (LUB I/4; S. 556): "stúkh Weingartten an den ~ zúe Eschen, stost an die algemein"
1700* Lemigrube (LUB I/4; S. 514): "Halden, die ~ genant"
1717 Leimgrueb (U 80; Z 6f.): "... Weingarthen, in der ~ gelegen ... gegen Berg an den fuessweeg ..."
1720 Leimbgr̀uben (AS 2/4; fol. 104r, Z 22): "... weingartten im Kohlplatz in der ~ ..."
1720 Leimb Gr̀uben (AS 2/4; fol. 104r, Z 4): "Den halben theil im oberen weingarttbetth in der ~ ..."
1721 Leimb Gr̀uben (AS 2/4; fol. 159r, Z 12): "Ein weingartt betth im Neúen weingartten an der ~ oder Laúben ..."
1743* Leim grueb (RA 56; fol. 1b): "mer wingert 2 an der ~ ..."
1773 Lemgr̀ub (RA 44-26; fol. 3r, Z 23): "... ein stúck Wingert an der ~ zú Eschen ... gegen berg an die Fahr Gaß."
1773* Leimgrub (PfAE SR 1755; S. 13, Z 9): "... ein Stuckh wing(ar)t in der ~ genanth ... gegen Rein an Fueßweeg ... gegen berg an die Torgelpünt ..."
1776 Leimgr̀uben (RA 65½/2; fol. 2v, Z 3): "... ein Stückel Weingarten in der ~ der Obere, stößt ... gegen Berg an die Drittel-Gaß ..."
1792 Leimgr̀ueb (RA 46-6; fol. 1v, Z 6): "... Weingarten an der ~ an der únteren ..."
1807 Leimgr̀ueb (AS 2/21; fol. II 78v, 4. Sp. Z 24): "1 Weingarten an der ~ oder Tischmacher genant [stosst] ... Abwärts [an die] Weingartgaß ..."

Bisherige Nennung
Ospelt 1911, 68: Lehm-, Leimgrube [i d¼r l̓¡mgru¼b].

Deutung
Mda. Leimgrueb f. 'Lehmgrube', also ein Ort, wo man den für Bauzwecke, Töpferei und anderes unentbehrlichen Lehm fand.

Leim
Grube