Alle Gemeinden Balzers Triesen Triesenberg Vaduz Schaan Planken
Eschen Mauren Gamprin Schellenberg Ruggell  
Namensuche      Liste
Leimacker  (Eschen)
505 m; 758,320 - 231,43 5-G

l̇¡ḿa̅k¼r (d¼r ~ / —n ~ / —m ~ / fœm ~)
Wiese nordöstlich des Dorfes Eschen, bei Güediga, an der Gemeindegrenze zu Mauren. Auf der Flurnamenkarte Lomacker.

Historische Belege
~1701 Lohm Äkherle (RA 11/7/2; fol. 7r, Z 19-20): "... ackher dz ~ genant ..."
1767 Lohm Ackher (AS 2/9; fol. 27r, Z 4-5): "... ein Stúckh ackher únter den Thier Weingarth gelegen, der ~ genant, stoßt ... gegen Veldkirch an die Fahrgass."
1779 Laimacker (RA 7/4/20; fol. 2r, Z 4): "... aús einem kleinern dito (Stückle Acker) der ~ genannt ..."
1794 Laimacker (RA 7/4/25; fol. 14r, Z 25): "Christian Hellbert [besitzt] an dem ~ 2/8 Theil"

Bisherige Deutungen
Ospelt 1911, 68: Lehm-, Leim-, Lohmacker [d¼r l̓¡mak¼r].
Broggi 1981, 194: Lohmacker. 'Lehmacker'.

Wertung der bisherigen Nennung
Auffällig ist die unterschiedliche Vokalqualität bei Ospelt und in der heutigen Aussprache.

Deutung
Zu mda. Lom m. [l̇¡m`] 'Lehm'; also: 'Acker mit lehmiger Erde'.

Leim
Acker