Alle Gemeinden Balzers Triesen Triesenberg Vaduz Schaan Planken
Eschen Mauren Gamprin Schellenberg Ruggell  
Namensuche      Liste
Tätzle  (Vaduz)


Unbekannt. Nicht lokalisierbar.

Historische Belege
1719 Tätzle (AS 2/4; 41v, Z 31): "Ein stückhle weingartten das ~ genandt ..."

Deutung
Als vereinzelte Nennung kaum sicher zu deuten.
a) Diminutiv zu mda. Tatze f. 'kleiner Fleck, Platz, Stelle'?
b) Der Vergleich mit anderen Weinbergnamen, die auf den Personennamen (im ursprünglichen Bestimmungsteil) reduziert worden sind, lässt auch hier an eine elliptische Bildung (aus *Tätzlis Wingert 'Weinberg einer Person genannt Tätzli') denken, auch wenn die Belegform das Tätzli (statt zu erwartendem der Tätzle) eher dagegen spricht (der Genuswechsel kann immerhin auch erst sekundär eingetreten sein). Waser 1988, 182f. erwägt für eine Flur Tätzli Schüpfheim ebenfalls eine Bildung zu einem Übernamen.

Tatze