Alle Gemeinden Balzers Triesen Triesenberg Vaduz Schaan Planken
Eschen Mauren Gamprin Schellenberg Ruggell  
Namensuche      Liste
Haberfeld  (Vaduz)
455 m; 757,40 - 223,40 4-O

h̀ab¼rf́‰ld (s ~ / —s ~ / —m ~ / fœm ~)
Wiesen, Äcker und Strasse westlich von Quäderli und Pradafant, begrenzt durch Kanal, Giessa1 und Lett.

Historische Belege
1607 Haberfeld (RA 10/2/8/2/10; 2r, Z 17-18): "Jtem, die aw aússerhalb dem ~ ..."
~1618* Haberveldt (LUB I/4; S. 360): "Das ~ negst vaducz"
1635 Haber Velt (RA 144-1635; 1r, Z 12): "Daß ~ ..."
~1707 Haber feld (Pfäf 14; 1r, Z 17): "Daß ~ ..."
1726 Haaber Feldt (AS 2/3; 52v, Z 24): "... ein Stückl alda [im Qúäderl] ... gegen Rhein an dz ~ ..."
1759 Haberfeld (AS 2/8; 128r, Z 23): "... Heü-wachß in Pradafant ... gegen Rhein an das herrschaftliche Gúth ~ ..."
1772 Haberfeld (AS 2/15; I 32r, 4. Sp. Z 4): "... Aker únd Heú Wachs im Quäterle genannt ... gegen Berg [an das] ~."
1802 Haberfeld (RA 22/8/9; 1r, Z 19-20): "... únd so das Wasser von den Bünten, aús dem grossen únd kleinen oder sogenanten Tonisäúle, hinter dem Gemeinds- und Banngarten bies ins ~... geführt würde."

Bisherige Nennungen
Ospelt 1911, 51: Haberfeld.
Frick 1951b, 209 Haberfeld.

Deutung
Zu mda. Haber m. 'Hafer': 'Haferfeld; Ackerland ausserhalb des Dorfes, auf welchem Hafer angebaut wird'.

Haber
Feld