Alle Gemeinden Balzers Triesen Triesenberg Vaduz Schaan Planken
Eschen Mauren Gamprin Schellenberg Ruggell  
Namensuche      Liste
Dolmetscherloch  (Vaduz)
1740 m; 763,900 - 218,980 10-T

d̀œlm‰t̜s¼rĺ¡x (s ~ / —s ~ / —m ~ / fœm ~)
Höhle auf der Alp Pradamee, westlich über dem Alpgebäude, mit Alpenrosen verwachsen. Örtlich identisch mit Sennaloch und †Zigerloch.

Bisherige Deutungen
Ospelt 1911, 141: Zigerloch [s ts̀“g¼rl¡x], auch: [s tolḿ‰t̜sal̀ox]. Höhle mit engem Eingang, innen mehr als mannshoch mehrere Quadratmeter Grundfläche; von der Decke tropft eine weissliche, lange weich bleibende Masse, daher der Name Zigerloch. Der weniger gebräuchl. Name Dolmetschenloch soll daher rühren, dass ein Mann, der im Volksmund Dolmetsch genannt wurde, dort in Kriegszeit sein Versteck gehabt habe.
Frick/Altmann/Wanger 1976, 89: Dolmetscherloch. Während der französischen Besetzung versteckte sich hier ein flüchtiger Dolmetscher.

Besprechung der bisherigen Deutungen
Dolmetschenloch bei Ospelt enthält die ältere Form Dolmetsch, während heute ausschliesslich modernes Dolmetscher gilt. Die volksetymologische Verbindung mit der Franzosenzeit geht wohl von der Vorstellung aus, es handle sich um einen Übersetzer.

Deutung
Zu älterem Dolmetsch m. 'Vermittler, Mittelsmann (im Handel)': 'Loch, Vertiefung, die mit einem Vermittler in Zusammenhang steht'. Der Hintergrund der Bezeichnung ist nicht bekannt, doch dürfte der Name mit dem Viehhandel zusammenhängen.

Dolmetscher
Loch