Alle Gemeinden Balzers Triesen Triesenberg Vaduz Schaan Planken
Eschen Mauren Gamprin Schellenberg Ruggell  
Namensuche      Liste
Dachsegg  (Vaduz)
780 - 950 m; 760,30 - 228,70 7-J

Ḯaks̀“̅k (t- / ¥f ~ / ¥f ~ / ~)
Waldhang östlich ob Planken; Exklave.

Historische Belege
1642 Dax Egg (RA 10/2/8/3/24; 1v, Z 3): "Jtem die ~."
~1660 Tax Egg (RA 10/2/8/3/33; 1r, Z 15): "Jtem die ~ bis ahn der Eschnerberger Gräntzen."
18. Jh. Taxegg (RA 32/1/1; 2v, Z 9): "... der 4te der Flentlin Waldt sambt der ~ ... sollen ... denen Schanern zúegaignet werden."
1794 Daxeck (GAE UB 231; S. 237, Z 18): "Der Berg nter dem Plankner-Weg nämlich die ~, die Groslachwand nd so alles was Berg heißt bis hinnter an den Obernschanweldwald gehört alles der Eschner Gemeind ..."
1810 Taxeck (GAE UB 226; S. 227, Z 17-18): "Dato ist über dem Kleinloch Bach zwischen der Eschner ~ Waldng nd Berg nd Gampriner Berg ein Neüer Marckstein ..."

Bisherige Nennungen
Ospelt 1911, 29: Dachseck, Daxeck [a d¼r tax̀“̅k].
Ospelt 1920, 68: Daxeck.
Frick 1951b, 209 Dachseck.

Deutung
'Geländerücken, wo Dachse hausen'.

Dachs
Eck