Alle Gemeinden Balzers Triesen Triesenberg Vaduz Schaan Planken
Eschen Mauren Gamprin Schellenberg Ruggell  
Namensuche      Liste
Fülitritt  (Triesenberg)
1060 m; 760,40 - 219,40 7-S

f̊¥l—tŕŒt (d¼r ~ / ts¥m ~ / ”m ~ / ab¼m ~)
Waldteil östlich oberhalb des Weilers Wangerbärg, im Guggerbodawald, bei der Abzweigung der Waldwege zum Obera - und Undera Guggerboda.

Bisherige Deutungen
Ospelt 1911, 40: Füllentritt.
Ospelt 1911b, 14: Fülletritt.
Seger 1965, 26: Füllitritt. Stein mit dem Hufabdruck eines Geisterpferdes.

Besprechung der bisherigen Deutungen
Eine Deutung von Fromahus < *Frommeltshus ist angesichts des Umstandes, dass Träger des Namens Frommelt seit über 300 Jahren kontinuierlich in Fromahus ansässig sind, naheliegend; unter der Annahme, dass Frommelt im Flurnamen schon im 16. Jh. zu Fromm( en) vereinfacht worden und der Beleg Frommelshàusen von 1668 ein graphischer Rückfall wäre, schiene sie möglich.

Deutung
Der Flurname geht auf eine Sage zurück (vgl. Seger 1965, 26). Der Name bezeichnet einen Stein, auf welchem ein einem Fohlenhuf ähnlicher Abdruck zu sehen ist; der Stein ist seit ca. 1980 verschwunden (vgl. Frommelt 1992, 369).

Füli
Tritt