Alle Gemeinden Balzers Triesen Triesenberg Vaduz Schaan Planken
Eschen Mauren Gamprin Schellenberg Ruggell  
Namensuche      Liste
Sax  (Schaan)
450 m; 756,9 - 225,3 3-M

saks (t- / —t- / —r ~ / fœr ~)
Wiesen und Häuser mit Obstgärten südlich des Dorfes, westlich unterhalb der Landstrasse.

Historische Belege
1482 Sax (SchäZ 13; fol. 10b): "... Zinnst Ab seinem gueth in ~, stost unten an der Herschafft gueth ..."
1482 Sax (SchäZ 13; fol. 13a): "... Stuckhguet in der ~, Stost gegen Berg ..."
~1510 sax (LUB I/4; S. 267): "acker jn ~ gelegen, Stost vfwerrt an die Landtstrss ... zr vierden, an der maressen bmgarten"
~1510 sax (LUB I/4; S. 268): "acker jn ~ gelegen, Stost gem berrg werrt an die Landtstrss ... Nebend jnher gen schan werrt, an der Herrschaft gt an ... acker, vnd an ... gt gem rýn werrt an den bach"
~1510 Sax (LUB I/4; S. 281): "stucki Jn ~ gelegen ..."
1513 sax (U 5; Z 5f.): "... ab minem aignen ġuut In ~ gelegen stost vnna an der Herrschaft ġuut ainhalb an des blaichners kinder ġuut, żuu der andren sýten an Hainrich Jegers ġuut, Vfwert an die landstrass ..."
1604 Sax (U 61; fol. 18a): "... ab einem Stuckh guet in Schaner Kirchspiel in der ~ gelegen, Stost gegen dem Berg an die Landtstrass, Auffwert dem Landt nach an Oschwaldt: Verlingen weibs guet, gegen dem Rein an der Herrschafft guet, vnd abwerts dem Landt nach an Amman Blänckhinss seeligen Erben ..."
1616 Sax (SchäUrb 117; fol. 18a): "Christan Öhrý Zu Schan Zinset an ainem stuckh guet Zu Schan In der ~. stosst gegen dem Berg An die Landtstrass, gegen dem Rein an der Herrschafft guet ..."
~1618* Sax (LUB I/4; S. 368): "... ackher in ~ ..."
1638* Sax (PfAS U 10; S. 9, Z 16): "... Hanß Thöný zue Vaduz ... ackher in der ~ gelegen ..."
1664 Sax (PfAS Urb 1664; fol. 13r, Z 6): "Jacob Hültin zú Schan zinßet ab einem stúckh gúeth in der ~ gelegen, stost berghalb an die Landtstrasß ..."
1693 Sax (PfAS Urb 1693; I fol. 25r, Z 7): "... ackher in der ~ gelegen ..."
1706* Sax (PfAS Urb 1706; fol. 40r, Z 4): "Matheús Kaúffman zúe Vadúz ... ackher in der ~ gelegen ..."
1719 Sax (AS 2/4; fol. 41r, Z 2): "... die zweý teil am Rößle gegen der ~"
1757 Sax (AS 2/15; fol. I 1v, 4. Sp. Z 9): "1 Stuck Heu Boden in der ~ ... gegen Berg [an die] Landstraß."
1779* Sax (AS 2/10; F 1a, Z 27): "1 Stúck Baúland in der úntern ~ gelegen ..."
1782 Sax (AS 2/15; fol. I 22v, 4. Sp. Z 2): "1 Stúck Aker in der obern ~."
1782 Sax (AS 2/15; fol. I 22v, 4. Sp. Z 4): "1 Stuck Wasen in der úntern ~."
1785 obern Sax (RA 44-15; fol. 1v, Z 9): "Ein Stúck waasen in der ~ ..."
1785 ̀untern Sax (RA 44-15; fol. 1v, Z 8): "Ein Stúck Baúland in der ~ ..."
1803 Sax (PfAS Rodel 1803; fol. 3v, Z 2): "... acker ûn(d) baûmgarten in der ~ ..."

Wertung der historischen Belege
Die Schreibung ist stets die heutige. Im syntaktischen Bereich auffällig und hier kaum plausibel zu erklären ist, dass neben artikellosem in Sax schon seit Beginn der Belegreihe auch in der Sax auftritt. Steckt im vermeintlichen Dativartikel ein umgedeuteter ähnlich lautender ursprünglicher Namenanlaut (etwa wie *́er sax)? Solches ist hier reine Spekulation und daher nicht weiter zu verfolgen, jedoch nicht unmöglich.

Bisherige Deutungen
Büchel 1906, 64: Sax. SAXA 'Steine, Geröll'.
Ospelt 1911, 94: Sax [i d¼r saks].
Nipp 1911, 34f.: Sax [i dr saks]. Erklärung wohl im Churer Rodel zu finden: CURTIS SAXO(NIS) 'Sachshof'. Der Flurname Sax ist weit verbreitet. Teils < Saxo (germ. Personenname), < SACCUS 'Sack', < SAXUM in dt. Form Sachs, weil rom. > sass, saiss.

Besprechung der bisherigen Deutungen
Mit alem. Sess m. 'flache Alpweide, Alpstufe' darf der Name nicht vermengt werden. Begriffliche Bedenken gegenüber rtr. sass m. 'Fels' scheinen in dieser Umgebung schwerlich am Platz.

Deutung
Wohl zu rtr. sac m. 'Sack, Eintiefung' (entsprechend auch dt. Sack m. 'Eintiefung'; vgl. RN 2, 477; Id. 7, 604). Hierherzustellen sind wohl viele Sax-Namen Rätiens, so etwa Sax Tujetsch, Disentis, Sumvitg, Breil, Rueun, Maladers; für Unterrätien seien erwähnt Sax Triesen, Buchs, Schlins, Bludesch, Göfis. Dass in jedem Fall von einem räromanischen Plural sacs auszugehen wäre, ist dabei nicht zwingend: auch artr. /sa̛c/ konnte, verdeutscht zu /sak/, sekundär mit einem unetymologischen «Ortsnamen-s» versehen werden. - Der Dorfname Sax Sennwald stellt einen Sonderfall dar, da er erst sekundär vom Schloss auf das Dorf übertragen wurde, primär jedoch auf das Geschlecht derer von Sacco/Sax zurückgeht.

sac
Sägagass (S)
Sägannaweg (S)
Sägatobel (S)
Salfeg (S)
Samina (S)
Saminaspitz (S)
Sandwies (S)
Sass (S)
Säss (S)
Sassförkle (S)
Sass-See (S)
Sass-See, bi...
Sassstall (S)
Sattel, unde...
Sattlergass (S)
Sattleri (S)
Sattleriweg (S)
Sauracker (S)
Sautobel (S)
Sauwinkel (S)
Sauzepfel (S)
Sax (S)
Saxböchel (S)
Saxgass (S)
Saxkappile (S)
Scanastrasse (S)
Schaan (S)
Schaaner Ber...
Schaaner Bro...
Schaaner Egg (S)
Schaaner Eng...
Schaaner Fel...
Schaaner For...
Schaaner Gie...
Schaaner Rie...
Schaaner Wie...
Schaaneri (S)
Schaaneriweg (S)
Schafälpler (S)
Schafberg (S)
Schafstall (S)
Schafwinkel (S)
Schebigmädle (S)
Scheckebach (S)
Scheidbrünne...
Scheidgraba (S)
Scheidgrabaw...
Scheidgraben (S)
Scheienmahd (S)
Schelmengass...
Schierscher (S)
Schifflände (S)
Schirm (S)
Schlatscha (S)
Schlatt1 (S)
Schlatt2 (S)
Schlepf (S)
Schluechttol...
Schmalzstech (S)
Schmalzsüdi (S)
Schmedgässle (S)
Schmiedsacke...
Schmiedsmad (S)
Schmitte (S)
Schneckenbüc...
Schneeflocht1 (S)
Schneeflocht2 (S)
Schneeflocht3 (S)
Schneetälisp...
Schneiderbar...
Schniderlisb...
Schönberg (S)
Schopf (S)
Schrega Torm (S)
Schuelhaus (S)
Schule, zur ...
Schulgass (S)
Schulteil (S)
Schwabbrünna (S)
Schwabbrünne...
Schwabbrünne...
Schwabenmähd...
Schwarz Brög...
Schwarz Strä...
Schwarza Ran...
Schweizerau (S)
Schweizerzau...
Schwemmi (S)
Schwemmiwald (S)
Schwizeri (S)
Schwizerwesa (S)
Sechste Läng...
Segerweg (S)
Sidabeerböm (S)
Siebere (S)
Siebte Länge (S)
Söfera (S)
Sonne (S)
Sötile (S)
Spangelswes (S)
Spangelswesw...
Specki (S)
Specki, ober...
Specki, unde...
Speckibrunna (S)
Speckibünta (S)
Speckigraba (S)
Speich (S)
Speichgraba (S)
Spiegelhof (S)
Spiegelhofgu1...
Spiegelhofgu2...
Spission (S)
Spitzacker (S)
Spitzbünt (S)
Sportplatz (S)
Sprötzahüsle...
St. Florisgu...
St. Johanner...
St. Johanner...
St. Johanner...
St. Johanner...
St. Lorenz P...
St. Lorenzen...
St. Lorenzen...
St. Lorenzen...
St. Martinsb...
St. Peter (S)
St. Peterbru...
St. Peterpla...
St. Petersga...
St. Petersgu1...
St. Petersgu2...
Stachler (S)
Stachlerbach (S)
Stachlerboda (S)
Stachlerkopf (S)
Stachlerstal...
Stadtgraba (S)
Staffelweg (S)
Stall, bim - (S)
Ställa (S)
Ställatobel (S)
Stapfen (S)
Stauden (S)
Stechläuber (S)
Steckergass (S)
Steinbroch (S)
Steinbroch, ...
Steinbruck (S)
Steinegerta (S)
Steinena Ben...
Steinena Gra...
Steingartl (S)
Stelli (S)
Stelz (S)
Stempel (S)
Stöck (S)
Streuimad (S)
Streuiweg (S)
Ströhbruck (S)
Strubagass (S)
Studenhalda (S)
Stummenacker (S)
Sturnere (S)
Surinen (S)