Alle Gemeinden Balzers Triesen Triesenberg Vaduz Schaan Planken
Eschen Mauren Gamprin Schellenberg Ruggell  
Namensuche      Liste
Rossfeld  (Schaan)
475 m; 757,25 - 226,00 4-L/M

r̀¡¹sf́‰ld (s ~ / —s ~ / —m ~ / fœm ~)
Wiesen, Häuser und Strasse im oberen Dorfgebiet, zwischen Rebera und Resch. Der Strassenname wird offiziell mit Präposition (Im Rossfeld) verwendet.

Historische Belege
~1510 ross veld (LUB I/4; S. 259): "wismad genannt Langaresch jm ~ gelegen ... vswerrt an Tuxgassen ... gen schan werrt an der fṙuumess gt"
~1510 ross veld (LUB I/4; S. 260): "acker jm ~ gelegen ... jnwerrt an der maressen gt ..."
~1510 rossveld (LUB I/4; S. 262): "acker genannt der gritscher, jm ~ gelegen, stost vfwert vnd abwerrt an des rainoltz Hof ..."
~1510 ross veld (LUB I/4; S. 264): "acker Jm ~, Stost obna an des nigschen ... vnna och an der Herrschaft gt, den Brabatschoner"
~1510 ross veld (LUB I/4; S. 270): "acker jm ~ gelegen, Stost vfwerrt dem landnach an die Haingassen ..."
~1510 ross veld (LUB I/4; S. 283): "... stucki jn der riesch jm ~ gelegen ..."
1604 Rossfeldt (U 61; fol. 17b): "... Von einem Stuckh guet im ~ Zue Schan gelegen, Stost gegen Dem Berg an Lentz Conradt ..."
1604 Rossfeldt (U 61; fol. 35b): "Item ein Baumgertlin im ~ gelegen ..."
1616 Rossveld (SchäUrb 117; fol. 2b): "Ain Baumgertle Im ~."
~1618* rossfeldt (LUB I/4; S. 364): "Ein stückh in der riesch im ~"
~1618* rosfeldt (LUB I/4; S. 366): "... ackher im ~ ..."
1638* Roß Veldt (PfAS U 10; S. 16, Z 9): "... akher im ~ gelegen, stost gegen Vaduz an St. peters Haim gaß ..."
1664 Rosßfeldt (PfAS Urb 1664; fol. 13r, Z 2): "Stoffel Frummelth zú Schan zinset ab einem stúckh gúeth im ~ gelegen ..."
1682 Rosßfeldt (AS 1/2; fol. 77v, Z 23-24): "Johannes Walßer von Schann klagt wie das sein Schwester seel. sein fraúen ... zúm voraúß ain stückhle gúeth im ~ vermacht ..."
1693 Rossfeld (PfAS Urb 1693; II fol. 2r, Z 5): "... ackher im ~ ... aúfwerts an die Heimgass ..."
1706* Rosßfeld (PfAS Urb 1706; fol. 71v, Z 6): "... stúckh Paumbgarten im ~ ... gegen dem berg an das Gúgelbergische Gúeth ..."
1710 Roßfeldt (PfAS Urb 1710; fol. 9r, Z 5): "Ein Weingarten im ~ ..."
1719 Roßfelt (AS 2/4; fol. 51r, Z 9): "Ein stückhle ackher im ~ ..."
1721 Roßfelt (AS 2/4; fol. 149r, Z 10-11): "Georg Gantner únd Caspar Tschetter [erhalten bei der Erbteilung] das ~ Äckherle ..."
1766 Roßfeld (AS 2/15; fol. I 44v, 4. Sp. Z 5): "1 Stuck Aker im ~."
1780 Rossfeld (GAS U 135a-d; a, fol. 1a): "... únd einem Acker im ~ ..."
1780 Rossfeld (GAS U 152; fol. 1b): Zu Meierhof Gamandra gehört u. a. ein "Acker im ~ ..."
1803 Rosfeld (PfAS Rodel 1803; fol. 9r, Z 2): "Johan Jörg Jöhle aûf ... ~ ..."

Bisherige Deutungen
Ospelt 1911, 91: Roßfeld [im r¡¹sf̀‰ld].
Frick 1951b, 209: Rossfeld. Dt., nach Tieren.
Frick 1952c, 259: Rossfeld, Rosenfeldstrasse. Wohl nicht zu Ross 'Pferd', denn dann wäre Rossweid plausibler. Feld hatte und hat bei uns stets die Bedeutung 'offenes, angebautes Land'.
Frick 1974b, 22: Im Rossfeld. Zu Rââssen ['Hanf-, Flachsrösten'], da eine Pferdeweide eher in der Talsohle zu suchen wäre; zudem wäre für Pferdeweide [mda.] Rossweid zu erwarten.
Broggi 1981, 176: Rossfeld. Zu Rooss.

Besprechung der bisherigen Deutungen
Nipps Ausblick in die frankoprovenzalischen Dialekte der Westschweiz muss hier als recht aussichtslos erscheinen; das anvisierte frankoprovenzalische ritta 'ruelle' lässt sich umso weniger in unseren Raum übertragen, als auch walserische Vermittlung nicht auszumachen ist.

Deutung
Das Bestimmungswort zu Ros f. 'Hanfgrube, -röste'. Vgl. Falk 1962, 7: "Im Rossfeld lagen in langen Reihen die dürren Hanf- oder Flachsstengel zur Ausgärung bereit."

rössen
Feld