Alle Gemeinden Balzers Triesen Triesenberg Vaduz Schaan Planken
Eschen Mauren Gamprin Schellenberg Ruggell  
Namensuche      Liste
Rösle  (Schaan)
447 m; 756,55 - 226,30 3-L

ȑœsl‡, älter ȑœ¹sl‡ (s ~ / —s ~ / —m ~ / ¥s¼m ~)
Häuser und Strasse westlich des Dorfes, an der Zollstrasse. Der Strassenname wird offiziell mit Präposition (Im Rösle) verwendet.

Historische Belege
1706* Rosßle (PfAS Urb 1706; fol. 34v, Z 5): "... ackher im Poffel aúf Grabathon beý dem ~ genant ..."
1719 Rößle (AS 2/4; fol. 49v, Z 27): "Der ackher aúffm Nägelgraben der ~ genandt ..."
1719 Rößle (AS 2/4; fol. 41r, Z 1): "... die zweý teil am ~ gegen der Sax."
1728 Rößle (AS 2/6; fol. 44r, Z 14): "... den Trittel von dem ackher ob dem ~ beý des Strúben Gasß ..."
1731 Rösßlein Ackher (AS 2/6; fol. 95v, Z 17): "... den ~ ..."
1759 Rößle (AS 2/8; fol. 137r, Z 12): "... baúland aúf dem ~, in dem únteren Bofel ..."
1771 Rößle Ackher (RA 44-24; fol. 1v, Z 2): "... der ~."
1775 Rösle (AS 2/9; fol. 179r, Z 25): "... acker im Schaner Boffel beým ~ genannt, stosst aúfwerth dem Land nach an die Haim gass ..."
1794 beim Rötzle (RA 12/3/3/103; fol. 3v, Z 27): "... Acker beim Kreütz im Partiel, heüt zú Tag ~ genannt."
1803 Rösle (PfAS Rodel 1803; fol. 4r, Z 1): "Joseph Antoni Kaûfman beý dem ~ ..."

Bisherige Deutungen
Ospelt 1911, 91: Rösle, Rößle [im r̍œsli].
Frick 1952c, 256: Rösle. Kleine Rooss 'kleine Hanfgrube'.
Frick 1974b, 21: Rössle 'kleines Wasserloch zum Hanfrötzen'.
Broggi 1981, 175: Rös( s) le. < Rooss 'kleiner Teich oder Wassergrube zum Einlegen von Hanf und Flachs'.

Besprechung der bisherigen Deutungen
Nipps Ausblick in die frankoprovenzalischen Dialekte der Westschweiz muss hier als recht aussichtslos erscheinen; das anvisierte frankoprovenzalische ritta 'ruelle' lässt sich umso weniger in unseren Raum übertragen, als auch walserische Vermittlung nicht auszumachen ist.

Deutung
Diminutiv zu mda. Ros f. 'Hanfröste': 'Hanfgrube, kleine Grube zum Wässern von Hanf oder Flachs'.

rössen