Alle Gemeinden Balzers Triesen Triesenberg Vaduz Schaan Planken
Eschen Mauren Gamprin Schellenberg Ruggell  
Namensuche      Liste
Jeralten  (Schaan)
3-J/K

Unbekannt. Im Gebiet Meder.

Historische Belege
~1510 Jeralten (LUB I/4; S. 279): "meder ... gem berg wert an ~, gem rýn werrt an der wisen fûrhpter ..."
~1510 ̀yeralten (LUB I/4; S. 291): "meder Stossend abwerrt dem landnach an ~ ..."
~1510 Jeralten (LUB I/4; S. 310): "meder ... abwert dem landnach an ~"
~1618* Jralten (LUB I/4; S. 362): "meder an einandern gelegen, stossen gegen dem berg an ~ gegen rhein an der wisen fürhäubter"

Bisherige Deutungen
Büchel 1906, 64: Jeralten. AREA ALTA 'hoher Acker', vielleicht in Beziehung mit jenem Herrn von Arlato, der anno 1299 mit Johann von Schalun erscheint.
Nipp 1911, 48: †Ieralten. AREA ALTA 'Hochboden'.

Besprechung der bisherigen Deutungen
Ein Zusammenhang mit dem Familiennamen Arlato ist unbedingt abzuweisen.

Deutung
a) Ein artr. Kompositum gir a( u) lt m. 'hohe Brachwiese' kann in der Zeit der Zweisprachigkeit ein auslautendes -a als unetymologische Beifügung erhalten haben. Formal befriedigt der Ansatz; nicht ganz zweifelsfrei erscheint er wegen der angesetzten Teilbedeutung 'hoch'; sie scheint zur Lage der Flur in der Talebene nicht zu passen (es sei denn im Sinne einer Geschiebeaufschüttung wohl durch den Rhein).
b) Artr. era a( u) lta f. 'hoher Platz, hohes Pflanzbeet würde formal die Annahme eines unetymologischen -a-Auslautes unnötig machen; ein solcher ist freilich ob seiner Häufigkeit ganz unproblematisch. Die oben erwähnten sachlichen Zweifel bleiben bestehen.

gir
era
a(u)lt