Alle Gemeinden Balzers Triesen Triesenberg Vaduz Schaan Planken
Eschen Mauren Gamprin Schellenberg Ruggell  
Namensuche      Liste
Fulhöttaplatz  (Schaan)
1700 m; 763,70 - 220,65 10-R

f̄¥lh̊œt¼pĺats (d¼r ~ / in ~ / —m ~ / fœm ~)
Kleinere, ebene Weidefläche im Stachler, nördlich des Stachlerstalls, östlich von Bergleswes; Viehlagerplatz.

Bisherige Deutungen
Ospelt 1911, 123: Faulhüttenplatz [ufm f̠ulaḫœtaplats].
Frick 1951b, 210: Faulhüttenplatz. Dt.; geht auf ein längst abgetragenes Bauwerk zurück.

Volkstümliches
Hier wuchsen früher Tannen, die sehr faul waren, eine Hütte stand hier nie. Vielleicht kommt der Name daher, dass die Hüterbuben zu faul zum Hüten waren.

Besprechung der bisherigen Deutungen
Die Herleitung des Namens ist grundsätzlich erkannt worden.

Deutung
a) Bestimmungsteil des Namens ist mda. ful Hötta f. 'morsches Gebäude': 'Platz, wo ein morsches Gebäude steht'.
b) Nach Vermutung der Gewährsperson wäre von einem *Fulhüeterplatz m. auszugehen; jedoch schient dies unwahrscheinlich.

faul
Hütte
Platz