Alle Gemeinden Balzers Triesen Triesenberg Vaduz Schaan Planken
Eschen Mauren Gamprin Schellenberg Ruggell  
Namensuche      Liste
Saujol  (Triesen)
550 m; 758,72 - 219,90 5-S

ś¡®›̓œl (¹- / —¹- / —m ~ / fœm ~)
Wiese im Dorf, westlich unter dem Weierstall.

Historische Belege
1740 Sàuwioll (GAT Urb 1607; S. 83, Z 23): "... ein stückhli gúeth im ~ genandt stost ... ab werth an der Herschafft vnd Berg Wingarten gegen dem berg an die Haimgasßen rein werth an die Walchen ..."
1777 sàu Jahl (GAT Buch 24; S. 9, Z 24): "... 1 stúkh Jm ~ Meger ..."

Bisherige Deutungen
Nipp 1911, 75: Aviol. Zu APIOLOS 'Bienen', also 'bei den Bienen', vgl. Aviols Balzers.
Ospelt 1911, 17, 94: Aviol, Saujol [sau›̓œl].
Seli 1912, 106: Saujohl.

Besprechung der bisherigen Deutungen
Nipps Ansatz ist abzuweisen.

Deutung
Rtr. vial m. 'Weg, Feldweg; Zufahrt, Gasse', Ableitung von rtr. via f. 'Weg'. Der Tonvokal -A-, rtr. /̀a/, wurde nach der Verdeutschung zu // und /¡/ verdumpft (analog bei Gapfahl) und schliesslich - im hier vorliegenden Fall - zu /œ/ geschlossen. Die Form hat sich weiter auch erhalten in Aviols Balzers oder in Vials Fläsch. Das anlautende A- bei Aviols Balzers ist die agglutinierte deutsche Präposition a( n); der Anlaut von Saujol Triesen ist komplizierter: offenbar vermengen sich hier ein älteres *Aviolan vial») mit zusätzlicher Einmischung eines deutschen neutralen Artikels («s Aviol»). Der Übergang des vortonigen /-av-/ zu /-a®-/ ist willkürlich und vielleicht von volksetymologischen Vorstellungen (dt. Sau f.?!) begleitet.

via
Säga (T)
Sägagass (T)
Sägastrasse (T)
Sägaweier (T)
Sägenbach (T)
Salzstein (T)
Saminajoch (T)
Sand (T)
Sandbüchel (T)
Sandgrub (T)
Sandhüslerwe...
Sandhüsli (T)
Sandteil (T)
Sandweg (T)
Säss1 (T)
Säss2 (T)
Säss3 (T)
Säss, intern...
Sässli1 (T)
Sässli2 (T)
Sässli3 (T)
Sattel1 (T)
Sattel2 (T)
Sattel3 (T)
Sattel, hint...
Sattel, ober...
Saujol (T)
Sauloch (T)
Saurbirbom (T)
Saurbrunnen (T)
Saustech (T)
Sautobel (T)
Sauzipfel (T)
Sax (T)
Sax, ober - (T)
Sax, under - (T)
Saxegg (T)
Saxweg (T)
Saxwite (T)
Schafboden (T)
Schafegg (T)
Schafläger (T)
Schäfle (T)
Schafrütti (T)
Schafskopf (T)
Schaluner (T)
Schampletzen...
Schelmaplatz (T)
Scherris (T)
Scherrisböch...
Scherrisegg (T)
Scherrisloch (T)
Scherriswald (T)
Scherriswes (T)
Schindelholz...
Schinderbüch...
Schinderplat...
Schissera (T)
Schleiz (T)
Schliessa (T)
Schliessadam...
Schliessaweg (T)
Schmalzböche...
Schmalzboda (T)
Schmalztöbil...
Schmalzzögli (T)
Schmed Spren...
Schmedagass (T)
Schmedateil (T)
Schmedateilh...
Schmedaweg (T)
Schmedawölfl...
Schmiten (T)
Schmitten Ec...
Schmogglerwe...
Schneeflocht (T)
Schneeflocht...
Schneeflöcht...
Schneeflocht...
Schneetäli (T)
Schneggarütt1...
Schneggarütt2...
Schröfle (T)
Schröflin (T)
Schröterhött...
Schulers Bau...
Schurtins Wi...
Schwarz Röfi (T)
Schwarz Wand (T)
Schwarza Gan...
Schwarzabong...
Schwarzen Pl...
Schwarzhorn (T)
Schwarzköpfl...
Schwarztobel (T)
Schwefel Mei...
Schwefelhof (T)
Seilerkopf (T)
Seilers Höbe...
Seilerzog (T)
Sepp Fegers ...
Sepp Nägili ...
Seveler Demm...
Sonne (T)
Spezadengla (T)
Spitz (T)
Sprengerstei...
Sprötzahüsli (T)
St. Mamerta (T)
St. Mamertap...
St. Mamertaw...
St. Mamertaw...
St. Wolfgang (T)
St. Wolfgang...
St. Wolfgang...
Stampf, beim...
Stampfböchel (T)
Stapfa (T)
Stapfenacker (T)
Stapfenreute (T)
Staudenau (T)
Steckenacker (T)
Stega, bir - (T)
Stein, auf d...
Stein, i da ...
Stein, neben...
Stein, under...
Steinbödili (T)
Steinbroch (T)
Steinbröchli (T)
Steinbüntli (T)
Steinwiesle (T)
Steinwitele (T)
Stellböda (T)
Stellboda, o...
Stellböda, u...
Stelze (T)
Stelzen Acke...
Stend, bi da...
Sternen (T)
Stich (T)
Stöck (T)
Stofel (T)
Stöfili1 (T)
Stöfili2 (T)
Storchelkopf (T)
Stotzighalda (T)
Strasse (T)
Strasse, an ...
Stuffen Egg (T)
Stützli (T)
Sünäschen (T)
Sunnaberg (T)
Sunnaböchel (T)
Sunnabünt (T)
Sunnaplatz (T)
Surböm, bi d...
Surbünt (T)