Alle Gemeinden Balzers Triesen Triesenberg Vaduz Schaan Planken
Eschen Mauren Gamprin Schellenberg Ruggell  
Namensuche      Liste
Faraloch  (Triesen)
1700 m; 759,4 - 215,1 6-W

f̄ar¼l̀¡x (s ~ / —s ~ / —m ~ / fœm ~)
Weidhang und Wald in Lawena, unter dem Sattel1, bis zum Schröterhöttli reichend.

Bisherige Deutungen
Ospelt 1911, 123: Farnloch [im f̠aral̀¡x].
Seli 1912, 112: Fahren-Loch.
Banzer 1984, 11: Farenloch. Mhd. varn 'Farn'.

Besprechung der bisherigen Deutungen
Der Ansatz lat. VINEA + -̄OLA ist richtig.

Deutung
'Mulde, die mit Farnkraut bewachsen ist'.

Farn
Loch