Alle Gemeinden Balzers Triesen Triesenberg Vaduz Schaan Planken
Eschen Mauren Gamprin Schellenberg Ruggell  
Namensuche      Liste
Delisrotsch  (Triesen)
1600 - 1800 m; 760,80 - 214,40 7-X

d̄“l—sr̀œt̜s (d¼r ~ / tsœm ~ / b—m ~ / fœm ~)
Teils verwachsener, steiniger Hang in Lawena, vom Fuss der Rota Wand1 bis zum Lawenabach reichend. Örtlich identisch mit Deliszog.

Bisherige Deutungen
Nipp 1924b, 92: Delisrotsch. Nach der Sage vom Hirten namens Fidel.
Seger 1965, 35: Delisrutsch. Ein gottloser Hirt wurde hier durch einen Erdrutsch gestraft.

Besprechung der bisherigen Deutungen
Banzer 1984 irrt: In den Alpen wurde tatsächlich nach Enzianwurzeln zur Herstellung von Schnaps gegraben. Branntwein ist gemäss Jutz 1, 430 ebenso mundartlich wie Schnaps, das heute allerdings verbreiteter ist.

Deutung
'Erdrutschhang des Deli' bzw. 'Hang, in dem Deli durch einen Erdrutsch getötet wurde'. Deli ist Kurzform des Rufnamens Fidel( i). Die bei Seger 1965, 35 wiedergegebene Sage geht zurück auf einen Felssturz im Jahre 1659 (siehe Büchel 1988, 37 und 418).

Fideli
Rutsch