Alle Gemeinden Balzers Triesen Triesenberg Vaduz Schaan Planken
Eschen Mauren Gamprin Schellenberg Ruggell  
Namensuche      Liste
Pedergross  (Balzers)
530 m; 757,5 - 215,0 4-W/X

ṕ‰d¼rgr̓œ¹s (~ / ¥f ~ / ¥f ~ / fœ ~)
Talalp östlich ob Balzers. Örtlich identisch mit Balzner Allmein. Eine Strasse im Gebiet Wingerta trägt denselben Namen.

Historische Belege
1722 Pettergroß (AS 2/5; fol. 62r, Z 19): "... Ein halben ~ Theil ..."
1726 bèy der Groß (AS 2/5; fol. 129r, Z 14): "1 Weingarten ~ ob der Gass."
1726 Bedergroß (AS 2/3; fol. 51v, Z 7-8): "Joseph Faser ... von Baltzers verkaúfft ... seinen Torckel aúf ~ sambt angehörigem Stückl Weingarten ..."
1734 Beder Groß (AS 2/6; fol. 115r, Z 21): "... ein ~ Theil Weingartten ..."
1737 Bädergroß (AS 2/7; fol. 131v, Z 3-4): "... zweý Thail Weingarthen aúf ~ ..."
1772 Beder Gros (RA 44-25; fol. 5v, 2. Sp. Z 4): "1 stückh Wein Garten vnder der Gas aúff ~ ..."
1808 Bädergross (GAB 5'200-S10; Nr. 4): "in ~"

Wertung der historischen Belege
Die Belegformen geben die heutige Aussprache wieder, mit zwei (unmassgeblichen) Ausnahmen: in 1722 Pettergroß scheint der Personenname Peter eingedeutet zu sein; 1726 bèy der Groß zerlegt den Namen in eine fiktive Lokativbildung /bei der *Gross/.

Bisherige Deutungen
Ospelt 1911, 17: Bä( e) dergross, in - [uf p‰d¼rgr̓œ¹s].
Nipp 1911, 41: Bedergross: [uf p¼drgr̓œ¹s]. PETRA 'Stein' + dt. gross. Gross muss dt. sein, denn ein mask. pieder ist nicht bekannt. Ausgangspunkt ist der Wald Beim grossen Stein [bim gr̠œss¼ ̜st̍a] oberhalb von Bedergross (Übersetzung!).
Stricker 1974, 34f.: Bädergross. Lat. PETRA 'Stein' im Sinne von 'freistehender Block', rtr. peidra (E) + lat. GROSSA 'dick', rtr. gross (E), gries (S), fem. grossa.
Stricker 1981c, 45: Bädergross.
Vincenz 1983, 96: Bedergross. Lat. PETRA 'Stein', rtr. peidra (E) 'Stein' + lat. GROSSUS 'dick', rtr. gross (E), gries, plur. gross, fem. grossa (S).

Besprechung der bisherigen Deutungen
Die Herkunft des Namens wird durchwegs erkannt.

Deutung
Artr. pedra grossa 'grosser (dicker) freistehender Stein' ist eine sehr verbreitete Verbindung ist in der Toponomastik des alträtoromanischen Raumes: allein in Graubünden erscheint sie 36 mal (nach RN 2, 167). Siehe auch Stricker 1974, 35 (s. v. †Bergross Grabs). Rtr. gr̞oss 'dick' und dt. gr̠oss scheinen sich teilweise vermischt zu haben, in dem Sinn, dass bei Namenübersetzungen rtr. gross nicht mit dt. dick, sondern eben mit dt. gross wiedergegeben wurde, was nicht nur formal, sondern auch semasiologisch nicht fern lag. In Balzers liegt Pedergross bezeichnenderweise in der Nähe der Örtlichkeit Grossa Stein. Siehe auch Biedera.

pedra
gross
gross