Alle Gemeinden Balzers Triesen Triesenberg Vaduz Schaan Planken
Eschen Mauren Gamprin Schellenberg Ruggell  
Namensuche      Liste
Dreiangel1  (Balzers)
474 m; 756,0 - 214,8 2/3-X

dr̀Š›́a¾Æ (d¼r ~ / šn ~ / šm ~ / ¥s¼m ~)
Wiesland und Strasse im Underfeld, zwischen Rheinstrasse und Schlossweg, nördlich der Quadera.

Historische Belege
1416* triangel S. 381 LUB I/3: "ain Juchart Ackers Jn dem vndern feld z Mails stotzt ... anderen seiten an thomas gt jm ~"
1660 Drèyangel (GAB 016-1; S. 7): "... b¯y ~ ..."
1664 Triangel (AS 2/1; fol. 2v, Z 17): "... ackher Jn ~ gelegen ..."
1718 Triangel (GAT Urb 1672; S. 25, Z 22): "Anno 1718 ... würdt die Cooperatúr [Triesen] vmb dise 43 Gulden Capital angewisen an einem halb Júchert Ackher sambt der mägere im ~ zú Bal[z]ers gelegen ..."
1720 Triangel (AS 2/4; fol. 130r, Z 11): "Ein Mahl ackher im ~ beý St. Anna Bildt ..."
1726 Triangel (AS 2/3; fol. 22v, Z 22): "Thomas Brúnhart von Baltzers verkaúfft ... ein Mahl Acker im ~ gelegen ..."
1769 Trieangel (AS 2/16; fol. I 14r, 4. Sp. Z 1): "1 malacker im ~ [stosst] ... Bergwärts [an das] Heilg Stückle."
1772 Drèyangil (RA 44-25; fol. 5v, 1. Sp. Z 31): "3/4 Mal ackher in ~ ..."
1808 Dreiangel (GAB 5'200-S10; Nr. 4): "im ~"
1808 III Angel (GAB 5'200-S10; Nr. 50): "im ~"

Bisherige Deutungen
Nipp 1911, 20: Dreiangel. "Es bildete vor der Regulierung die Form eines Dreiangels". TRIANGULUM lebt also noch als Appellativ.
Ospelt 1911, 31: Dreiangel [im dr̀‰ia¾l].
Frick 1951b, 209: Dreiangel. Nach Form und Grösse.

Besprechung der bisherigen Deutungen
Ospelt 1911 versucht den Namen mit dem Verbalstamm dreh- in Verbindung zu bringen, obwohl er ihn nicht als [tr̓‰›r̀es], sondern als (hier formal nicht passendes) [tr̓‰›¼r̀es] wiedergibt: ein Infinitiv [tr̓‰›¼] 'drehen' liegt mit Sicherheit nicht vor; auch ein (formal denkbares) altes Partizip Präsens *dreiend Ris scheint fraglich.

Deutung
'Dreieckförmiges Gut'. Triangel m. 'Dreieck' verweist auf die einstige Dreiecksform dieses Gebietes.

Dreiangel