Alle Gemeinden Balzers Triesen Triesenberg Vaduz Schaan Planken
Eschen Mauren Gamprin Schellenberg Ruggell  
Namensuche      Liste
Altneuguet  (Balzers)
480 m; 755,0 - 213,8 1/2-Y

̄al̗tn̋¡̮®g̀¬¼t (s ~ / šs ~ / šm ~ / ¥s¼m ~)
Wiesen, Felder und Strasse im Oberfeld, südlich der Neugüeter, zwischen Rhein und Hettabörgleweg. Örtlich identisch mit Bim Steinbroch.

Historische Belege
1665 newg̞ut (GAB 016-1; S. 12): "... straffen af die 100 fl. 24 fl. wega ~ ..."
1665 Nöw g̞uts (GAB 016-1; S. 43)
1705 Neuguths (SchäU 157; fol. 1b): "... der ober halbe Thaýl des mehr genandten ~, in der oberen Balzner au gelegen, Vnten an deren Vorhin gnädig verlichenen neü gütter in einem einfang ..."

Wertung der historischen Belege
Der Beleg von 1705 zeigt, dass die Gebiete *Neuguet und Neugüeter benachbart sind. Auf Grund der heutigen Situation können die *Neuguet-Belege deshalb zum Namen Altneuguet gestellt werden.

Bisherige Nennung
Ospelt 1911, 14, 79: Altneugut [im ̠altn̮¡ug̓u¼t].

Deutung
Das Namenkompositum altes Neugut n. kann zwei Bedeutungen haben. Daher:
a) 'Altes Neugut', d. h. 'vor langer Zeit neugewonnenes Landstück'.

b) 'Teil der Allmend, welcher vor langer Zeit an einzelne Haushaltungen zur lebenslänglichen Nutzung angewiesen wurde, aber immer doch Gemeindegut bleibt'.

Durch Rodung oder andere Urbarisierung gewonnenes Land wird oft als Neugut bezeichnet. Wenn in späteren Jahren in der Umgebung nochmals Land neu gewonnen wird, kann das zuerst urbarisierte zum alten Neugut und das letzturbarisierte zum neuen Neugut werden. In unserem Falle dürfte die Erweiterung eines Namens *Neuguet zu Altneuguet im Laufe des 18. Jahrhunderts erfolgt sein, als nebeneinander die Gebiete namens *Neuguet und Neugüeter bestanden.

alt
neu
Gut