Gesamtes Alphabet A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z
Wortsuche   Liste
Kehle
  gula

̅k̓‰l½, ̅k̓“l½, Tb ¿̓“l½
f., 1. 'Hals, Schlund'; 2. 'natürlicher Einschnitt im Boden, Hohlkehle, Rinne, Schlucht, steile Runse' (Jutz 2, 50; Id. 3, 198f.; Zinsli 1946, 325; Kluge 1989, 364).

Ahd. kel(a), mhd. kel(e) f. 'Kehle, Hals, Schlund, Rinne'.
Vorbemerkung: Da und dort könnte sich Kelle f. 'Geländemulde' (siehe dort) eingemischt haben; jedenfalls ist Kehle kein bodenständiges Wort (Jutz 1, 1427).
Das in unseren Flurnamen auf das Unterland beschränkte Toponym bezeichnet Örtlichkeiten, die durch Enge, Steilheit, Rinnen- oder Muldenform auffallen.

Dieses Wort kommt in folgenden Namen vor: 

 Allein
 Nominal verbunden